autosuche

News: Was beim Gebrauchtwagengverkauf beachtet werden sollte

"Kein Geld verschenken"

 
Jährlich wechseln Millionen Gebrauchtfahrzeuge ihren Besitzer. Aktuell kann man einen besonders hohen Preis erzielen, da sowohl der Neu- als auch der Gebrauchtwagenmarkt leergefegt sind. Nie wurden laut ADAC höhere Preise für Gebrauchte bezahlt als 2021. Und der Trend hat sich 2022 noch fortgesetzt. Aber um das Optimum herauszuholen, sollte der Gebrauchte in einen Topzustand gebracht werden. Der Verkauf lohnt sich spätestens dann, wenn die Reparaturen überhandnehmen.
 
Wer selbst schon einen Gebrauchten gekauft hat, weiß, dass der erste Eindruck besonders wichtig ist. Denn sieht der Wagen von außen und innen nicht gepflegt aus, darf man davon ausgehen, dass der Besitzer nicht sorgsam mit ihm umgegangen ist. Deshalb sollte vor dem Gebrauchtwagenverkauf eine Rundumreinigung an erster Stelle stehen. Dabei sind auch kleine Lachschäden zu beseitigen. Im Anschluss sollte der Wagen noch eine Politur erhalten, damit er richtig schön glänzt. Auch die Scheinwerfer sind wichtig. Es ist ein Unterschied, ob sie stumpf wirken oder schön glänzen. Es gibt fürs Aufarbeiten der Scheinwerfer Poliersets im Teilehandel. Zuletzt sind auch die Felgen und Reifen aufzuhübschen, damit nichts den Gesamteindruck stört.
 
Im Innenraum sollte wiederum nicht nur gesaugt werden, sondern eine wirklich gründliche Innenraumpflege vorgenommen werden, wobei Armatur, Polster bzw. Leder und der Bodenraum auf Vordermann gebracht werden. Sollte der Wagen von innen schlecht riechen (zum Beispiel wegen Zigarettengenuss oder weil Sie Ihren Hund häufig transportieren), dann lüften Sie den Wagen sehr gründlich aus. Außerdem gibt es Produkte, die Gerüche beseitigen oder zumindest überdecken.
Am Ende muss auch der Motorraum einen guten Eindruck vermitteln.  Je nach Zustand lässt sich das mit wenig Aufwand oder einer Motorwäsche erledigen.
 
Neue TÜV-Plakette steigert den Wert
 
Neben der Optik geht es um andere wertmindernde oder -steigernde Aspekte des Verkaufs. Den größten Wert hat eine frische TÜV-Plakette. Dann weiß der Käufer, dass er technisch erst einmal zwei Jahre Ruhe hat. Eine erfolgreiche HU kann mehrere Hundert oder noch einen höheren Wertzuwachs bedeuten.
 
Nun müssen Sie den Wert ermitteln. Das geht am einfachsten, indem Sie online Autoverkaufsportale besuchen und nach vergleichbaren Fahrzeugen Ausschau halten.  Hilfreich ist auch die Schwacke-Liste. Wenn Sie meinen, den richtige Preis gefunden zu haben, kann es mit dem Verkauf losgehen. Dafür bieten sich die einschlägigen Onlineportale im Netz an. Auch via eBay werden Autos angeboten. 
 
Die Anzeige sollte alle wichtigen Informationen erhalten, die potenzielle Käufer auch bei anderen vergleichbaren Fahrzeugen finden.  Baujahr, Kilometerstand, TÜV und Sonderausstattung sind die wichtigsten Parameter. Sollte es das Fahrzeug über offensichtliche Mängel verfügen, sollten diese nicht verschwiegen werden. Ergänzend zum Text sind Fotos sehr wichtig. Dabei sollte das Fahrzeug sowohl von innen als auch außen aus mehreren Perspektiven gezeigt werden. Für den Verkauf selbst können Sie sich einen Mustervertrag (zum Beispiel vom ADAC) aus dem Internet herunterladen.
 
Beim Händler in Zahlung geben
 
Sie können Ihren Gebrauchten natürlich auch bei einem Autohändler oder einem Gebrauchtwagenhändler in Zahlung geben - zum Beispiel dann, wenn Sie zugleich einen Neu- oder besseren Gebrauchtwagen erwerben möchten. Der Gang zum Händler kann für Sie auch dann sinnvoll sein, wenn Sie einfach keine Lust haben, sich mit potenziellen privaten oder professionellen Käufern auseinanderzusetzen, die sich auf Ihre Onlineanzeige melden.
 
Der Vorteil beim Händler ist auch der geringe Aufwand, da der Wagen zusammen mit den Dokumenten (Fahrzeugbrief und -schein, Serviceheft sowie den ASU- und HU-Nachweis; ggfs. auch Belege für größere Reparaturen) einfach abgegeben wird und der Händler sich um die Formalien kümmert. 
 
Sollte Sie immer noch skeptisch sein, ob sich der Mehraufwand im Vorfeld des Verkaufs lohnt, dann nehmen Sie sich ein Beispiel an den Profis. Auch Sie tun alles dafür, dass die Braut (der Gebrauchte) vor dem Hochzeit (dem Verkauf) im bestmöglichen Zustand präsentiert wird.
 
red/ga/09/2022
 

© motormobil 2022 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de