autosuche

News: Überarbeitet Audi A8 und S8 Luxuslimousinen mit neuen Highend-Scheinwerfern

"Einen Horch für China"

 
Neben einem geschärften Design an Front und Heck, wartet die Audi A8 Luxuslimousine mit neuen innovativen Technologien auf, wie zum Beispiel neue Highend-Scheinwerfer und -Rückleuchten. Über das Basis-Exterieur hinaus bietet Audi für den A8 das Chrom-Exterieurpaket und erstmals das neue S-line-Exterieurpaket, sowie das Optikpaket schwarz. Der Lackfächer für den A8 enthält 11 Farben, darunter die neuen Metalliclacke Distriktgrün, Firmamentblau, Manhattangrau und Ultrablau. Neu im Audi A8 sind fünf Mattlackierungen – Daytonagrau, Florettsilber, Distriktgrün, Terragrau und Gletscherweiß.
 
Vergleichbar mit Videobeamern nutzen die digitalen Matrix LED-Scheinwerfer die DMD-Technologie (Digital Micromirror Device). Jeder Scheinwerfer verfügt über circa 1,3 Millionen Mikrospiegel, die das Licht in winzige Pixel zerlegen und präzise steuern. Eine der neuen Funktionen ist das Spur- und Orientierungslicht für Autobahnen. Serienmäßig hat der aufgewertete A8 die digitalen OLED-Heckleuchten (OLED = organic light emitting diode) an Bord. Bei der Bestellung des Autos stehen zwei – beim S8 drei – Hecklicht-Signaturen zur Wahl. Die digitalen OLED-Heckleuchten verfügen im Zusammenspiel mit den Assistenzsystemen über eine Annäherungserkennung.
 
Die Architektur des Innenraums ist strikt horizontal orientiert, um die Weite zu betonen. Im Dunkeln inszeniert das Ambiente-Lichtpaket plus (Serie bei der Audi design selection und im S8 das Interieur auf elegante Weise, für den Fond gibt es Leseleuchten in Matrix LED-Technologie.
 
Das Angebot an Sitzen und Sitzausstattungen im aufgewerteten Audi A8 ist vielseitig und hochkomfortabel und strahlt ein Höchstmaß an Souveränität aus – speziell für den Fond stehen viele Optionen bereit. Die Spitze des Programms bildet der Ruhesitz im A8 L, der zahlreiche Einstellmöglichkeiten und eine Fußablage an der Lehne des Beifahrersitzes bietet. Hier können sich Passagiere die Fußsohlen in mehreren Stufen wärmen und massieren lassen. Die hohe Verarbeitungsqualität betont den Manufakturcharakter des A8-Innenraums.
 
An Bord des A8 ist das MMI Navigation plus, hinter dem der modulare Infotainment-Baukasten der dritten Generation (MIB 3) steht. Die ebenfalls serienmäßigen Online- und Car-2-X-Services von Audi connect ergänzen die Navigation. Sie sind in zwei Pakete aufgeteilt: Audi connect Navigation & Infotainment und Audi connect Notruf & Service mit Audi connect Remote & Control.
 
Die neuen Bildschirme im Fond sind auf die Erwartungen heutiger Fondpassagiere zugeschnitten. Dabei handelt es sich um zwei 10,1-Zoll-Displays mit Full-HD-Auflösung, die an den Lehnen der Vordersitze befestigt werden.
 
Für den überarbeiteten Audi A8 stehen rund 40 Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung. Einige von ihnen – darunter die Sicherheitssysteme Audi pre sense basic und Audi pre sense front – gehören zum Serienumfang, die optionalen Ausstattungen sind in die Pakete "Parken“, "Stadt“ und "Tour“ geclustert. 
 
Zum Verkaufsstart sind für den Audi A8 drei Motorisierungen erhältlich. Neben dem 3.0 TFSI als V6-Aggregat verteilt der 4.0 TFSI, der für den A8 und den S8 in unterschiedlichen Leistungsstufen zur Wahl steht, seine vier Liter Hubraum auf acht Zylinder mit cylinder on demand-Technologie. In Kürze ist der A8 auch als Diesel bestellbar, ein Plug-in-Hybridmodell (PHEV) folgt.
 
Topmodell der Baureihe ist weiterhin der S8 TSFI quattro, der von einem Biturbo-V8 it 420 kW (571 PS) und 800 Nm Drehmoment von 2.050 bis 4.500 Touren angetrieben wird. Nur beim S8 sind das vorausschauende Aktivfahrwerk, das Sportdifferenzial und die Dynamik-Allradlenkung ab Werk verbaut. Alle bisher genannten Motorisierungen haben serienmäßig die Mild-Hybrid-Technologie (MHEV) an Bord, die das 48-Volt-Hauptbordnetz des A8 nutzt.
 
Alle Aggregate im Audi A8 sind an eine Achtstufen-tiptronic gekoppelt. Dank einer elektrischen Ölpumpe kann das Automatikgetriebe die Gänge auch dann wechseln, wenn der Verbrennungsmotor nicht läuft. Der permanente Allradantrieb quattro mit dem selbstsperrenden Mittendifferenzial ist Serie, auf Wunsch ergänzt ihn das Sportdifferenzial (Serie beim S8 ). Es verteilt die Antriebsmomente bei schneller Kurvenfahrt aktiv zwischen den Hinterrädern und macht das Handling damit noch sportlicher und stabiler. Die Luftfederung adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung ist Serie. Ein weiteres Serien-Feature ist die Progressivlenkung. Auf Wunsch ist auch eine Dynamik-Allradlenkung erhältlich. Beim Audi S8 zählt sie zur Serienausstattung.
 
Ein Highlight im überarbeiteten A8 ist das vorausschauende Aktivfahrwerk. Es kann jedes Rad einzeln über einen Elektromotor mit zusätzlichen Kräften be- oder entlasten und damit die Lage der Karosserie in jeder Fahrsituation aktiv regeln. Das Räderprogramm für den überarbeiteten Audi A8, das von 18 bis 21 Zoll reicht, enthält sechs neue Designs von Audi und Audi Sport. Bei den Topversionen wie dem Audi S8 montiert Audi auf Wunsch Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik.
 
Beim Audi A8 L Horch, der Topversion für den chinesischen Markt, kommen bei einer Fahrzeuglänge von 5,45 Metern im Vergleich zum A8 L noch einmal 13 Zentimeter hinzu. Im Interieur unterstreichen die erweiterte Rautensteppung und eine Logoprägung in den Ruhekissen sowie die Hochflor-Fußmatten im Fond die Exklusivität dieses Derivats. Im Exterieur lässt unter anderem der spezifisch gestaltete Singleframe mit vertikalen Streben das Luxusmodell erkennen. Unverkennbar sind zudem Horch-Plakette und die "H-Krone“. 
 
Der Grundpreis für den Audi A8 begcinnt bei 99.500 Euro, für den Audi S8 sind es144.800 Euro.s Verkaufsstart ist im Dezember 2021.
 
Weitere Informationen zum Audi fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
red/audi/11/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de