autosuche

News: Volkswagen präsentiert neue Golf GT-Modelle GTI, GTD und GTE

"Ungleiche Drillinge"

 
Volkswagen erweitert die Motorenplatte des Golf VIII um drei effiziente Antriebssysteme: Golf GTI, GTD und GTE. Allen gemeinsam ist unter anderem eine völlig neues Frontlichtdesign mit serienmäßigen tief angeordneten LED-Scheinwerfern. Eine schmale Kante im Kühlergrill, die sich unter der Motorhaube über die gesamte Front spannt, unterscheidet die Modelle durch drei spezifische Farben, Rot für den GTI, Blau für den GTE und Silber beim GTD. Wird das Tagfahrlicht aktiviert, betonen zwei, bis zum Volkswagen Logo durchgehende LED-Streifen diese markante Linie. Ein weiteres Merkmal der Drei ist ein großes, ungeteiltes, untere Lufteinlassgitter in Wabenmuster und (optional) integrierte Nebelscheinwerfer.
 
Im Innenraum der GT-Modelle kommen Sportsitzen mit klassischem Karomuster im neuen "Scalepaper“ Karodesign, mit roten (GTI), blauen (GTE) und hellgrauen (GTD) Nähten in den grau-schwarzen Karos, zum Einsatz. Nicht fehlen darf bei den drei Modellen das neue Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Touchbedienung und optional integrierter Travel Assist-Taste (für das assestierte Fahren bis 210 km/). Im GTI ist die mittlere Spange mit einer roten Innenfläche veredelt, im GTE ist dieser Bereich blau und im GTD silber. Ein Novum ist auch der am Heck mittig platzierte Modellschriftzug unterhalb des VW Logos.
 
Der neue Golf GTI wird von einem 180 kW (245 PS) starken 2,0-Liter-Turbodirekteinspritzer angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 370 Nm. Der Vierzylinder ist serienmäßig an ein manuelles 6-Gang-Getriebe gekoppelt. Optional steht ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) zur Verfügung.
 
Der Plug-In-Hybridantrieb des Golf GTE besteht aus einem TSI-Vierzylinder-Aggregat mit 110 kW (150 PS), einer 85 kW (115 PS) starken E-Maschine, einem 6-Gang-DSG-Getriebe sowie einer neuen Lithium-Ionen-Batterie. Der Antrieb entwickelt eine Systemleistung von 180 kW (245 PS) und ein maximales Systemdrehmoment von 400 Nm. Gegenüber dem Vorgänger vergrößert sich die rein elektrische Reichweite deutlich – sie beträgt jetzt rund 60 km. Das Plus an Reichweite wurde über die verbesserte Aerodynamik des neuen Golf und einen um 50 Prozent auf 13 kWh vergrößerten Energiegehalt der Batterie realisiert. Rein elektrisch kann der Golf GTE mit bis zu 130 km/h gefahren werden.
 
Beim GTD arbeitet ein 2,0 Liter großes Vierzylinder-TDI-Aggregat mit einer Leistung von 147 kW (200 PS) unter der Motorhaube. Der Golf GTD-Motor bietet ein maximales Drehmoment von 400 Nm bei sehr niedrigen Drehzahlen. Wie alle Turbodiesel des neuen Golf ist auch der Antrieb des Golf GTD an zwei hintereinander geschaltete SCR-Katalysatoren gekoppelt (SCR = Selective Catalytic Reduction). Dank dieses neuen Twindosing-SCR-Systems mit doppelter AdBlue-Einspritzung werden die Stickoxid-Emissionen im Vergleich zum Vorgänger deutlich reduziert. Volkswagen bietet den Golf GTD serienmäßig in Kombination mit einem 7-Gang-DSG an.
 
Weitere Informationen zum Volkswagen Fahrzeugprogramm unter www.volkswagen.de
 
red/volkswagen/02/2020
 

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de