autosuche

Tuning: performmaster AMG C63 S V8 Final Edition mit letztem V8-Biturbo

"Abschied vom Achter"

 
Die Zeit für den Vierliter-Biturbo-V8 von Mercedes AMG läuft ab, und neue, aufgeladene Vierzylinder mit geringerem C02 Ausstoß werden seinen Platz einnehmen. Sein Debüt feierte der Achtzylinder 2015 im damals neuen AMG GT, und kam in der Folge quer durch die Bank in den Topmodellen nahezu aller Mercedes-Baureihen sowie sogar bei Aston Martin zum Einsatz. Damit wurde er zum erfolgreichsten, meistverkauften Motor, den AMG jemals baute. 
 
performmaster beschert dem V8 Aggregat mit der performmaster C63 V8 Final Edition auf Basis des AMG C 63 S der Baureihe 205 einen gebührenden Abschied. Der Tuner spendiert dem V8 Motor eine Leistungssteigerung auf 612 PS und 840 Nm, ein Plus von 102 PS und 140 Nm gegenüber des C 63 S. 
 
Das performance C63 V8 Final Edition Modell sprintet dadurch in 3,8 Sekunden auf Tempo 100, zwei Zehntel schneller als ab Werk, und erreicht eine Hochgeschwindigkeit von 310 km/h, gegenüber 250 km/h des Serienmodells, bzw. 290 km/h mit AMG Driver's Package.
 
Der Tuner verpasst dem AMG C63 S V8 ausserdem ein Aerodynamik-Bodykit, dessen Komponenten aus hochwertigem Carbon gefertigt sind. Sie sorgen nicht nur für eine individuelle Optik, sondern bringen zudem Vorteile in Sachen Fahreigenschaften. Der Bausatz umfasst für die Front einen Splitter, vergrößerte Flicks, welche die Lufteinlässe in der Schürze einfassen und einen konkav geformten Kühlergrill. Die Seitenlinie wird durch Kotflügel-Aufsätze und Schweller akzentuiert. Und die Heckschürze ist mit seitlichen Flics und einem großen Diffusor samt integrierter Abgas-Endrohre veredelt. Hinzu kommt abrundend eine Spoilerlippe auf der Kofferraumklappe. 
 
Weitere Informationen zum performmaster Tuningprogramm unter www.performmaster.de
 
red/performancemaster/06/2022
 

header motormobil 800x130

© motormobil 2022 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de