autosuche

E-Mobil: Dodge Charger erstmals auch als vollelektrisches Elektro-Muscle-Car

"Leistung wie ein V8 ohne Abgasemissionen"

 
• Bis zu 670 PS starker Elektroantrieb 
• Elektrifizierte Dodge Charger Daytona Scat Pack
• Fratzonic Auspfuff-Kammer-Soundsystem für Hellcat-Sound
 
Dodge präsentiert mit dem neuen Dodge Charger das weltweit erste und einzige Elektro-Muscle-Car und erste Multi-Energy-Muscle-Car der Marke. Als vollelektrischer Dodge Charger Daytona Scat Pack mit 670 PS wird der Charger seinen Titel als schnellstes und leistungsstärkstes Muscle-Car der Welt behalten. Die Beschleunigung von 0 auf 60 Meilen pro Stunde soll voraussichtlich in 3,3 Sekunden erfolgen, für die Viertelmeile werden 11,5 Sekunden geschätzt. 
 
Darunter rangiert der elektrifizierte Dodge Charger Daytona R/T mit 496 PS und einer Reichweite von mehr als 317 Meilen. Beim leistungsstärkeren Charger Daytona Scat Pack sollen es 260 Meilen sein. Beide Fahrzeuge können mit einem DC-CCS-Schnellladegerät in etwas mehr als 27 Minuten von einem Ladezustand von 20 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Die geschätzte Ladekapazität beträgt etwa 9,9 Meilen pro Minute Ladezeit für den Daytona R/T und 8,1 Meilen pro Minute für den Daytona Scat Pack an einer 350-kW-Schnellladestation.
 
Der neue Dodge Charger verfügt serienmäßig über einen Allradantrieb für alle Modelle und bietet zusätzlich auch Varianten mit Verbrennungsmotor, als 550 PS starker Dodge Charger SIXPACK HO mit 3,0-Liter-Twin-Turbo-Hurricane-Hochleistungsmotor und als 420 PS starker Dodge Charger SIXPACK SO, angetrieben vom 3,0-Liter-Twin-Turbo-Hurricane-Motor mit Standardleistung.
 
Die vollelektrischen Dodge Charger Daytona-Modelle haben ein 400-V-System, das eine Leistung wie ein V8 ohne Abgasemissionen und ein sofort anliegendes Drehmoment liefert. Das System umfasst eine ochvoltbatterie, ein integriertes Lademodul und sowohl einen vorderen als auch einen hinteren elektrischen Antriebsmotor (electric drive module, EDM). Sowohl die vorderen als auch die hinteren EDMs verfügen über eine 3-in-1-Architektur (Wechselrichter, Getriebe und Motor) und erzeugen jeweils 335 PS (250 kW) und 300 lb.-ft. Drehmoment.
 
Das Batteriepaket hat eine installierte Kapazität von 100,5 kWh und eine Spitzenentladungsrate von 550 kW – speziell entwickelt, um die Beschleunigung zu maximieren, indem es dem Motor ermöglicht, die größtmögliche Leistung zu nutzen, die die Batterie innerhalb einer Viertelmeile abgeben kann. Die Nickel-Kobalt-Aluminium-Chemie der Batteriezelle sorgt für mehr Leistung pro Gramm.
 
Das 400-V-System vereint sechs Leistungsstufen in einem Antriebsstrang. Der Charger Daytona R/T wird mit einem standardmäßigen Direct Connection Stage 1-Upgrade-Kit geliefert, das 40 PS auf insgesamt 496 PS hinzufügt, während das Daytona Scat Pack mit einem Stage 2-Kit geliefert wird, das eine Steigerung um zusätzliche 80 PS bietet. Die Gesamtleistung steigt auf 670 PS. Zukünftige Daytona-Modelle erfordern den Kauf von Direct Connection Stage-Kits, um von den Basismodellen auf die Leistung der Stufen 1 und 2 aufzurüsten.
 
Für einen passenden Sound der Charger Daytona-Modelle sorgt das zum Patent angemeldete Fratzonic Auspfuff-Kammer-Soundsystem. Es beitzt zwei passive Strahler, um ein einzigartiges Soundprofil mit Hellcat-Soundintensität zu schaffen. Die Klangintensität ist mit einer höheren Leistung verbunden, wobei auch ein Stealth-Soundmodus verfügbar ist. 
 
Ausgestattet ist der Dodge Charger mit einem PowerShot-Modus mit stufenweise 40 PS für Charger Daytona-Modelle, einem Drag-, Track-, Drift- und Donut-Modi, 20-Zoll-Räder mit 305er-Vorder- und 325er-Hinterreifen, dem größten Bremspaket, das jemals für ein Dodge-Fahrzeug angeboten wurde, semiaktive Doppelventilfederung, Rennvorbereitungsfunktionen, Line Lock und Launch Control.
 
Zum Außendesign des Dodge Charger gehört ein zum Patent angemeldeter vordere R-Wing, der exklusiv für Charger Daytona-Modelle erhältlich ist. Er ermöglicht gleichzeitig den Luftstrom durch einen vorderen Durchgangsbereich, wodurch der Abtrieb erhöht und gleichzeitig ein einzigartiges optisches Profil geschaffen wird.
 
Bei Daytona-Modellen ist die schwarze untere Heckverkleidung mit einem Daytona-Textlogo sowie einem Fratzonic-Textlogo in der Nähe des zum Patent angemeldeten, weltweit ersten Fratzonic-Auspuff-Kammer-Soundanlage geprägt. Allen Charger-Modellen gemeinsam ist die markante, fahrzeugübergreifende weiße LED-Frontbeleuchtung und die roten "Feuerring“-LED-Heckleuchten, wobei die Vorder- und Rücklichter durch ein leuchtendes Fratzog-Logo zentriert sind – das neue Symbol der Fahrzeuge der neuen Generation der Marke Dodge. 
 
Das völlig neue Charger-Design zeichnet sich durch einen reinen Widebody-Stil aus, und sowohl die zweitürigen Coupés als auch die viertürigen Limousinen haben einen gemeinsamen Radstand. Das optionale, durchgehende Glasdach (serienmäßig ist ein glänzend schwarz lackiertes Dach erhältlich) verstärkt das Open-Air-Feeling der Kabine und sorgt zusammen mit der großen Heckklappe für ein weitläufiges Glasdach.
 
Der Innenraum bietet ein Cockpit mit neuer Instrumententafel- und Konsolendesign, das einen freistehenden 10,25-Zoll- oder optional 16-Zoll-Clusterbildschirm beinhaltet, wobei ein 12,3-Zoll-Mitteldisplay in einer angewinkelten Mittelkonsole positioniert ist.
 
Das Lenkrad verfügt über ein Design mit flacher Oberseite und flacher Unterseite und verfügt über Schaltwippen zur Steuerung des regenerativen Bremsens sowie eine PowerShot-Taste – für den schnellen Zugriff an der Vorderseite des Lenkrads. Ein völlig neuer, moderner „Pistolengriff“-Schalthebel und der Start-Knopf sind dicht beieinander auf der Mittelkonsole untergebracht, in der sich auch eine induktive Smartphone-Ladestation befindet. 
 
Stoff- und Kunstledersitze gehören zur Standardausstattung. Zu den Premium-Optionen gehören beheizbare Sitze aus schwarzem Nappaleder und dämonisches rotem Nappaleder. Sitze mit fester Kopfstütze und hoher Rückenlehne sind mit dem Plus-Paket, dem Track-Paket und dem Carbon- und Wildleder-Paket erhältlich.
 
Zu den optionalen Paketen zur Individualisierung gehören das Blacktop-Paket, das Track-Paket, das Carbon & Wildleder-Paket und das Sun & Sound-Paket. Serienmäßig gibt es eine 506 Watt starke Alpine-Stereoanlage mit neun Lautsprechern und Subwoofer beim Daytona Scat Pack und R/T. Ein hochwertiges Alpine-System mit 18 Lautsprechern und 914 Watt und Subwoofer ist für alle Ausstattungsvarianten optional.
 
Die Produktion der Zweitürige Coupé-Versionen des vollelektrischen Dodge Charger Daytona Scat Pack und Dodge Charger Daytona R/T wird Mitte 2024 beginnen. Die Produktion der vollelektrischen viertürigen Daytona Scat Pack- und R/T-Modelle wird im ersten Quartal 2025 beginnen. Die Produktion der zweitürigen Dodge Charger SIXPACK HO- und viertürigen Dodge Charger SIXPACK SO-Modelle mit Verbrennungsmotor soll ebenfalls im ersten Quartal 2025 beginnen. Gebaut wird der Dodge Charger im Werk Windsor (Ontario, Canada).
 
Weitere Informationen zum Dodge Fahrzeugprogramm unter www.dodge.com
 
red/dodge/03/2024
 

Medien

Dodge Charger - 2024
E-Mobil: Ford kündigt vollelektrischen E-Tourneo Courier für 2024 an

E-Mobil: Ford kündigt vollelektrischen E-Tourneo Courier für 2024 an

More details
News: Neuer VW Touareg absolviert finale Tests in Polarkreisnähe

News: Neuer VW Touareg absolviert finale Tests in Polarkreisnähe

More details
News: Neuer Land Rover Defender 130 mit bis zu acht Sitzplätzen

News: Neuer Land Rover Defender 130 mit bis zu acht Sitzplätzen

More details
Tuning: Vansports Upgrades für den Mercedes Citan Tourer W420

Tuning: Vansports Upgrades für den Mercedes Citan Tourer W420

More details

© motormobil.de | E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de