autosuche

Fahrbericht: Citroen C3 Aircross PureTech110 EAT6 Shine mit 110 PS Turbobenziner

"Da 'Sheint' die Sonne"

 
Er wirkt auf den ersten Blick wie ein Fun-Mobil für den nächsten Strandurlaub. Knuffig, etwas verspielt und dennoch bodenständig präsentiert sich der neue Citroen C3 Aircross, der als SUV-Crossover seit Ende 2017 die Nachfolge des Citroen C3 Picasso angetreten hat. Er basiert auf der selben Kleinwagenplattform PF1 wie der Citroen C3, Peugeot 208, Peugeot 2008 oder der Opel Crossland X.
 
Was ihn von den anderen unterscheidet und wie er sich im kontinuierlich wachsenden Markt der kleinen SUV schlägt, haben wir getestet.
 
Optisch zeigt sich der C3 Aircross ganz im Stil der anderen aktuellen Citroen-Modelle, besitzt aber durch seine hoch gesetzte Karosserie mit schwarzer Kunststoffbeplankung und silbernen Unterfahrschutz einen besonderen Charme. Die markante Frontgestaltung passt sich sehr harmonisch der Designlinie an. Dazu kommen die in Orange abgesetzten Karosserieelemente aus dem optionalen Style-Paket, wie Dachreling, Außenspiegel, C-Säule und Scheinwerferumrandung, die ihren Anteil am frischen Erscheinungsbild haben.
 
Man hat den Eindruck, der C3 Aircross strahlt gute Laune aus, und so wurde sich um so mehr auf unseren Testwagen gefreut. Gefahren sind wir den Citroen C3 Aircross PureTech110 EAT6, mit 110 PS starkem Benziner in der Top-Ausstattungsline Shine.
 
Im Grundpreis von 22.840 Euro Euro sind schon jede Menge Ausstattungfeatures enthalten, wie etwa eine Klimaautomatik, Einparkhilfe hinten, LED-Tagfahrlicht, 16“-Alufelgen, oder ein Infotainment- und Navisystem mit 7“-Touchscreen. Dazu kamen bei unserem Testwagen noch das Family-Paket, ein Panorama-Schiebedach, das Style-Paket Orange, Dachfarbe Perla-Nera-Schwarz, Grip Control+, Bergabfahrassistent und das Technik-Paket aus der Liste der optionalen Extras. Der Gesamtpreis des kleinen SUV summiert sich damit auf 26.450 Euro, lässt aber auch nur noch wenige Wünsche offen, wie zum Beispiel eine Sitzheizung, die uns bei niedrigen Temperaturen gefehlt hätte.
 
Der Innenraum zeigt sich genauso freundlich wie das Außendesign des C3 Aircross . Bunte Farbakzente harmonieren mit der modernen Interieurgestaltung. Das Ambiente wirkt hell und großzügig, nicht zuletzt durch die hellen Sitzbezüge und das große Panorama-Schiebedach, das viel Licht in den Innenraum bringt. Man fühlt sich auf Anhieb wohl und erfreut sich an durchdachten Details, wie etwa der großen Ablageschale im unteren Bereich der Mittelkonsole, wo man sein Mobiltelefon kontaktlos laden kann, aber auch gleich einen USB-Anschluss und eine Stromversorgung findet. 
 
Ansonsten wurde sich bei Cockpitgestaltung auf das Wesentliche konzentriert. Alles ist sehr übersichtlich und leicht zu bedienen. Dazu zählt auch das gut ablesbare Cockpit, mit analogem Drehzahlmesser und Tacho, und kleinem Display für weitere Fahrzeuginformationen. Die meisten Funktionen lassen sich über den 7“ Touchscreen einstellen. Die Bedienung ist kinderleicht, was bei den heutigen Infotainment-Systemen nicht immer selbstverständlich ist.
 
Auch das Platzangebot des nur 4,15 Meter langen C3 Aircross kann überzeugen, mit ausreichend Knie- und Kopffreiheit auf allen Plätzen. Die Sitze sind dabei recht komfortabel, bieten aber nicht sehr viel Seitenhalt, was man in flott absolvierten Kurven merkt. Das Kofferraumvolumen von mindestens 410 Liter ist bei einem Fahrzeug dieser Größe ordentlich. Durch das Verschieben der Rücksitzbank lässt es sich bei voller Besetzung sogar auf 520 Liter erweitern. Mit nur zwei Personen an Bord erreicht das Gepäckabteil durch das Umklappen der Rücksitze ein Volumen von 1.289 Litern. Seh praktisch ist die Lösung für den Transport von besonders langen Gegenständen. Dazu lässt sich die Beifahrerlehne einfach nach vorne klappen, und schon passen auch Gepäckstücke mit 2 Meter Länge in den C3 Aircross.
 
Neben zwei Dieselmotoren mit 99 und 120 PS bietet Peugeot für den C3 Aircross auch drei Benziner mit 82, 110 und 130 PS an. 
 
Unser C3 Aircross PureTech 110 wird von dem 1,2-Liter-Dreizylinder Benziner mit 81 kW / 110 PS befeuert, was auf dem Papier zunächst nicht vielversprechend aussieht. Der kleine Turbobenziner sorgt aber mit einem maximalen Drehmoment von 205 Nm ab 1.500 U/min für viel Schub, läuft erstaunlich ruhig und wirkt in keiner Fahrsituation überfordert. Dabei unterstützt ihn die angenehm weich schaltende 6-Gang Automatik, wodurch auch eine flotte Fahrweise mit dem C3 Aircross möglich ist. 11,8 Sekunden vergehen für den Sprint von 0 auf 100 km/h, und bis zu 183 km/h sind bei der Höchstgeschwindigkeit drin. Damit ist man in der City flink unterwegs und entspannt auf der Autobahn. 
 
Beim Verbrauch konnten wir die vom Werk angegeben 5,6 Liter im Schnitt nicht erreichen, aber mit einem Wert zwischen 6,2 und 7,0 Litern Super im Test waren wir ganz zufrieden.
 
Fahrwerk und Federung sind erstaunlich straff ausgelegt, was dazu führt, dass Bodenwellen nicht immer optimal weggefiltert werden. Dennoch bleibt der Komfort nicht auf der Strecke, so dass man sich auf der Langstrecke dennoch sehr wohl im C3 Aircross fühlt. Kleine Abstriche muss man bei der Geräuschdämmung machen. Auf der Autobahn steigen die Wind- und Abrollgeräusche deutlich an, was für ein Fahrzeug dieser Klasse
aber durchaus normal ist. Gut gefallen hat uns die Lenkung, die mit wenig Kraftaufwand, aber sehr direkt den Befehlen des Fahrers folgt.
 
Beim Antrieb ist die optionale Grip Control mit Bergabfahrassistent ein absolutes Highlight des C3 Aircross. Per Drehregler lassen sich verschiedene Fahrmodi für unterschiedliche Fahrbahnbedingungen einstellen. Die Traktionshilfe verteilt über gezielte Bremseingriffe die Kraft zwischen den angetriebenen Vorderrädern. Auf Sand etwa synchronen Schlupf für beide Räder, auf Schnee dagegen das Gegenteil: das durchdrehende Rad kann in diesem Modus bis fast zum Stillstand abgebremst werden, um möglichst viel Kraft auf das traktionsstärkere Rad zu übertragen. Das sorgt nicht nur für mehr Sicherheit bei schlechten Witterungsverhältnissen, sondern erlaubt auch mal den Ausflug abseits befestigter Straßen. In dieser Fahrzeugklasse sicherlich ein sehr gute Alternative zum Allradantrieb.
 
Fazit: "Wer mit dem Citroen C3 Aircross gefahren ist, wird hinterher mit einem Lächeln aussteigen. Ein rundum gelungenes Auto, mit viel Platz, variablen Raumangebot und einer sehr guten Ausstattung. Auch beim Antrieb zeigt der C3 Aircross mit dem flotten Turbobenziner in Kombination mit der 6-Gang-Automatik und der Grip Control Traktionshilfe Qualitäten. So bietet der Citroen C3 Aircross viel Auto fürs Geld."
 
 
Ausstattung Shine:
• 16 Zoll Leichtmetallfelgen "Matrix"
• Außenspiegel elektrisch anklappbar
• Citroen Connect NAV DAB+ mit 7“-Touchscreen, Mirror Screen, Bluetooth, USB,  
   6 Lautsprecher
• Citroen Connect Box inklusive Notruf- und Assistance-System
• Einparkhilfe hinten
• Elektrische Fensterheber vorne und hinten
• Heck- und Seitenfenster stärker getönt
• Innenspiegel automatisch abblendend
• Klimaautomatik
• Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht
• Scheinwerfereinfassung Brillant-Schwarz
• Verschiebbare Rücksitzbank
 
Zusätzliche Extras Testwagen:
• Family-Paket (u.a. aktiver Notbremsassistent mit Kollisionswarner, 
  Fernlichtassistent,  Aufmerksamkeitsassistent
• Panorama-Schiebedach 
• Style-Paket Orange 
• Dachfarbe Perla-Nera-Schwarz  
• Grip Control + Bergabfahrassistent 
• Technik-Paket (DAB+, Mirror Screen, Induktions-Ladung für Smartphones, 
  Connect Box, Keyless-System, Außenspiegel elektrisch anklappbar
• Lackierung Sand-Beige
 
 
Technische Daten Testwagen: Citroen C3 Aircross PureTech 110 EAT6 Shine
Motor: 3-Zylinder Turbobenziner
Hubraum:  1.199 cm³
Max. Leistung:  81 kW / 110 PS  bei 5.500 U/min
Max. Drehmoment: 205 Nm bei 1.500 U/min
Antrieb: Fronantrieb
Getriebe: 6-Gang Automatik
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 11,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 183 km/h
Kombinierter Verbrauch / Tankvolumen:  6 - 7,5 Liter Diesel (Test) / 45 Liter
Abgasnorm / CO2-Emission: Euro 6 / 124 g/km 
Länge / Breite / Höhe: 4.155 / 1.765 / 1.605 – 1.648 mm
Leergewicht / Zuladung: 1.278 kg / 449 kg
Kofferraumvolumen: 410 -  Liter
Anhängelast: 840 kg (gebremst)
 
 
Preise: ab 15.290 Euro C3 Aircross PureTech 82 Live 
Testwagen: Grundpreis 22.840 Euro / Gesamtpreis 26.450 Euro (Stand 05/2018)
 
Weitere Informationen zum Citroen Fahrzeugprogramm unter www.citroen.de


red/04/2018
 
United Kingdom gambling site click here