autosuche

E-Mobil: Softwareupdate für Skoda ENYAQ iV Modelle erhöht Reichweite

"Digitaler Eingriff mit Wirkung"

 
Ein neues Softwarepaket erhöht die maximale Reichweite der batterieelektrischen Skoda ENYAQ iV-Familie, verkürzt die Ladezeiten, steigert den Komfort und optimiert die Bedienung. Im ENYAQ Coupé iV setzt Skoda seit Produktionsbeginn im Februar 2022 auf die neue Software-Version ME3, die auch bei allen neuen ENYAQ iV zum Einsatz kommt. Bereits an Kunden ausgelieferte ENYAQ iV werden in der zweiten Jahreshälfte 2022 bei einem Händlerbesuch per kostenlosem Update auf den neuen Software-Stand gebracht. In Kürze erhalten Kunden weitere Informationen zu dem Update. 
 
Dank der neuen Fahrzeug-Software ME3 kann der Fahrer über eine neue Schaltfläche im zentralen Display einen neuen Batteriepflegemodus aktivieren. Damit wird der Akku beim nächsten Ladevorgang lediglich zu maximal 80 Prozent aufgeladen. Außerdem reduziert das Programm die Geschwindigkeit für das Laden mit Gleichstrom und die maximale Ladeleistung, um Leistungsspitzen zu vermeiden. Mit diesen Maßnahmen, ähnlich dem Eco-Modus bei einem Smartphone, lässt sich die Batterie schonen und ihre Lebensdauer verlängern. Bei Bedarf steht jederzeit die volle Speicherkapazität des Akkus und die maximale Ladegeschwindigkeit zur Verfügung. Gleichzeitig wurde auch das Menü "Laden" des Infotainmentsystems überarbeitet. Die Lade- und Reichweitengrafik umfasst jetzt auch die Anzeige des Fahrziels und nötiger Ladestopps.
 
Die Allradversionen des ENYAQ iV bieten auch ein zusätzliches neues Fahrprofil. Der Modus "Traction" ist für das Fahren auf unbefestigten Wegen oder glattem Untergrund gedacht und bietet einen konstanten Allradantrieb bei Geschwindigkeiten bis zu 20 km/h. Er passt unter anderem die ASR-Funktion so an, dass die Antriebsschlupfregelung beim Anfahren weniger eingreift. Erleichtert wird auch die Ladesteuerung. So kann im Navigationssystem eine alternative Ladestation einfach über eine Schaltfläche ,Hinzufügen‘ in die aktuelle Route integriert werden. Für alle geplanten Ladestopps werden die verbleibende Batteriekapazität und die vorgesehene Ladedauer detailliert angegeben.
 
Die neue Software beinhaltet auch Verbesserungen bei den Anzeigen im Digital Cockpit sowie im Head-up-Display. Dieses zeigt nun auch den aktuellen Akkuladestand und bietet unter anderem eine dreidimensionale Darstellung der Entfernung bis zum Ziel. 
 
Die Temperierung des Akkus beginnt bereits bei niedrigeren Temperaturen als zuvor und wird ständig angepasst. Das bringt die Antriebsbatterie schneller in ein ideales Temperaturfenster und hält sie länger in diesem Bereich. Das sorgt für eine längere Lebensdauer, eine optimierte Leistungsabgabe sowie eine effizientere Rekuperation und damit eine höhere maximale reale Reichweite. Beim ENYAQ COUPÉ iV 60 soll sie dadurch auf 416 Kilometer, beim ENYAQ Coupé iV 80 auf bis zu 544 Kilometer, und beim ENYAQ Coupé iV 80x mit zwei Elektromotoren auf 520 Kilometer steigen.
 
Mit dem Softwareupdate wurde auch die Helligkeit und der Kontrast des Displays der Rückfahrkamera erhöht, sowie die Bedienung der Taste für den Travel Assist optimiert.
 
Weitere Informationen zum Skoda Fahrzeugprogramm unter www.skoda.de
 
red/skoda/02/2022
 
Tuning: Continental präsentiert sich mit Edeltunern auf der EMS 2022

Tuning: Continental präsentiert sich mit Edeltunern auf der EMS 2022

More details
Tuning: Mansory F9XX auf Basis des Ferrari SF90 Coupé und Spider

Tuning: Mansory F9XX auf Basis des Ferrari SF90 Coupé und Spider

More details
Reifen & Felgen: Borbet GTX 10-Speichenrad in der neuen Grösse 8,0x19 Zoll

Reifen & Felgen: Borbet GTX 10-Speichenrad in der neuen Grösse 8,0x19 Zoll

More details
Reifen & Felgen: Alutec ADX.01 auch in racing-schwarz frontpoliert blau

Reifen & Felgen: Alutec ADX.01 auch in racing-schwarz frontpoliert blau

More details

© motormobil.de | E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de