autosuche

E-Mobil: Dodge Charger Daytona SRT mit 800 Volt Banshee-Antriebssystem

"Stimmgewaltig wie ein Dodge Hellcat-Motor"

 
Mit dem Concept Car Charger Daytona SRT gibt Dodge einen Einblick in die elektrische Zukunft der Marke. Als Antrieb kommt ein Banshee-Antriebssystem mit 800 Volt zum Einsatz, das selbst den berühmten SRT Hellcat-Motor der Marke Dodge übertrifft, begleitet von einem branchenweit einmaligen BEV-Auspuffsound. Mit dem serienmäßigen Vierradantrieb soll die Hellcat-Leistung übertroffen, und die Allwettertauglichkeit verbessert werden.
 
Zu den besonderen Merkmalen des Dodge Charger Daytona SRT gehören das zum Patent angemeldete aerodynamische "R-Wing" Designmerkmal, das das typische Dodge-Gesicht neu definiert, ein eRupt-Getriebe mit elektromechanischer Schaltung definierten Schaltpunkten, sowie ein "Fratzonic Chambered Exhaust" BEV-Auspuff, der mit126 Dezibel so stimmgewaltig wie ein Dodge mit Hellcat-Motor ist. Das Concept Car Charger Daytona SRT verfügt außerdem über eine PowerShot-Push-to-Pass-Funktion, die per Knopfdruck am Lenkrad aktiviert werden kann, für einen Beschleunigungs-Boost mit mehr Leistung.
 
Ja, Dodge hat einem Elektrofahrzeug tatsächlich einen Auspuff verpasst. Der Fratzonic Chambered Exhaust repräsentiert die nächste Generation von spürbarem, markerschütterndem Muscle-Attitude-Sound, dessen Leistungssound mittels eines Verstärkers und einer Abstimmkammer im Heck des Fahrzeugs erzeugt wird. 
 
Der R-Wing, eine Hommage an das ursprüngliche Design des Charger Daytona, lässt die Luft durch die Frontöffnung strömen und erhöht so den Abtrieb. Der in die Motorhaube integrierte R-Wing bietet gleichzeitig ein aerodynamisch verbessertes Durchlassdesign. Karbonfaser-Einlässe an beiden Seiten der unteren Front- und Heckschürze bilden einen Luftschleier, der die aerodynamische Leistung unterstützt.
 
Der Kühlergrill mit fahrzeugbreiter Beleuchtung ist zentriert von einem weiß beleuchteten Fratzog-Schriftzug. Das dreizackige Fratzog-Logo, das ursprünglich auf Dodge Muscle Cars von 1962 bis 1976 zu sehen war, und das bisher ohne jede Bedeutung oder Kontext verwendet wurde, steht jetzt für die elektrifizierte Zukunft von Dodge.
 
Dodge verzichtet beim neuen Schrägheckdesign des Concept Cars auf übermäßige Verzierungen, und so verschwinden die Scheinwerfer fast unter dem R-Wing und sind nahtlos in die aerodynamische Oberfläche integriert. Sowohl die Front- als auch die Heckbeleuchtung ziehen sich über die gesamte Breite, im Zentrum jeweils eine 3D-beleuchtete Fratzog-Plakette. Die äußeren Beleuchtungselemente sind so einzigartig, dass selbst im Dunkeln die Silhouette des Charger Daytona SRT erkennbar ist. Bündige Türgriffe setzen das minimalistische Design fort. Banshee-Kotflügelplaketten aus gebürstetem Aluminium weisen auf das neue Antriebssystem hin. Dem Leistungspotenzial entsprechend, rollt der Charger Daytona SRT auf 21 Zoll großen Rädern im Turbinen-Design, hinter denen graue Sechskolben-Sättel der Bremsanlage stecken.
 
Das Interieur des Dodge Charger Daytona SRT Concept ist modern, leicht und sportlich und bietet ein fahrerzentriertes Cockpit mit allen wichtigen Komponenten. Zum Cockpit gehören ein 12,3 Zoll großer Mittelbildschirm sowie ein gewölbtes 16 Zoll großes Instrumentenfeld. Ein 8 x 3 Zoll großes Head-up-Display (HUD) bringt zusätzliche Fahrzeuginformationen dorthin, wo der Fahrer sie braucht. Die schlanke Instrumententafel und die mittlere Armauflage in Ultraviolett mit blauen und silbernen Akzentnähten verfügen über eine "Wasserlinie", die quer über das Fahrzeug verläuft. Die obere Instrumententafel ist eine Stufe höher positioniert, ein Höhenunterschied, der eine skulpturale Oberfläche schafft, die über dem Kombiinstrument schwebt. Die ultraviolette Farbe berührt auch mehrere Oberflächen im Innenraum, wie die Konsole, die Türen und die Sitze, und erzeugt einen Lichthof, der mit dem Attitude Adjustment Lighting zusammenarbeitet, um Schatten und Highlights zu verstärken.
 
Vom Kohlefaserboden ausgehende schaltkreisähnliche Grafiken verlaufen unter den Sitzen, wandern zur Mittelkonsole und zum Instrumentenpanel. Die Einstiegsleisten aus Kohlefaser sind mit einem beleuchteten weißen Daytona-Schriftzug versehen, der sich auch oben rechts auf der Mittelkonsole befindet. Zu den cleveren Details der Mittelkonsole gehört eine von Kampf-Jets inspirierte Schutzklappe über dem Startknopf. Der Schalthebel mit Pistolengriff ist von der Historie inspiriert.
 
Das Lenkrads besitzt eine flache Ober- und Unterseite, und die mittlere Speiche des Lenkrads ist nicht mit dem Lenkradkranz verbunden, was dem Lenkrad einen schwebenden Charakter verleiht. Am Lenkrad sind Schaltwippen angebracht, wobei sich die PowerShot-Taste auf der rechten und die Fahrmodus-Bedienelemente auf der linken Seite befinden. Per Tastendruck am Lenkrad kann zwischen den Modi Auto, Sport, Track und Drag gewählt werden, um die Fahrdynamik, die Informationen im Kombiinstrument, den HUD-Inhalt, den Leistungssound oder die Innenbeleuchtung des Fahrzeugs ändern. Wie die Türen ist auch das Lenkrad mit kapazitiven Touch-Bedienelementen ausgestattet. Ein rot beleuchtetes SRT-Logo erhellt die Lenkradmitte.
 
Die rennsportinspirierten Sitze des Concept Cars Dodge Charger Daytona SRT besitzen einen Einsatz, der ein abstraktes, perforiertes Muster des Fratzog-Logos zeigt. Das Muster verschwindet in der Mitte des Sitzes und taucht in der Mitte der Rückenlehne wieder auf. Die oberen Rückenlehnen sind mit Öffnungen und Sitzwangen versehen. Das Concept Car besitzt außerdem ein großes Panorama-Glasdach für ein Open-Air-Gefühl. Kofferraumboden und Heckklappe bestehen aus Karbonfaser und sind vom Rennsport inspiriert.
 
Ob das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT einmal in Serie gehen wird ist offen. Zunächst bleibt es ein Konzeptfahrzeug, das einen Ausblick auf zukünftige Dodge Fahrzeuge mit Elektroantrieb gewährt.
 
Weitere Informationen zum Dodge Fahrzeugprogramm unter www.dodge.com
 
red/dodge/08/2022
 

Medien

Dodge Concept Car Charger Daytona SRT - 2022
News: Die Königsklassen des Motorsports zu Gast auf dem Red Bull Ring in Österreich

News: Die Königsklassen des Motorsports zu Gast auf dem Red Bull Ring in Österreich

More details
News: Porsche 911 Dakar mit optionalem Rallye Paris-Dakar 1984 Design Paket

News: Porsche 911 Dakar mit optionalem Rallye Paris-Dakar 1984 Design Paket

More details
E-Mobil: Nach dem Skoda ENYAQ Coupé RS iV folgt jetzt das SUV Modell

E-Mobil: Nach dem Skoda ENYAQ Coupé RS iV folgt jetzt das SUV Modell

More details
News: Toyota bietet den GR86 zeitlich begrenzt ab 33.990 Euro an

News: Toyota bietet den GR86 zeitlich begrenzt ab 33.990 Euro an

More details

© motormobil.de | E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de