autosuche

E-Mobil: Audi skysphere concept ist GT und Spitzensportler in einem

"First Class ohne Grenzen"

 
Mit dem spektakulären Roadster skysphere concept stellt Audi den ersten Vertreter einer neuen Familie von Konzeptfahrzeugen im Luxussegment vor. Die Linienführung des elektrisch angetriebenen offenen Zweitürers, weist auf das Audi-Design von morgen hin. Der Innenraum wird zum Erlebnisraum und das Fahrzeug zum "Experience Device“. Möglich wird dies durch das automatisierte Fahren, eine revolutionäre Neugestaltung des Interieurs und durch ein ganzheitliches digitales Ökosystem.
 
Der skysphere concept wurde für zwei unterschiedliche Fahrerlebnisse konzipiert: eine Grand Touring Experience und eine Sports Experience. Dabei kommt ein spektakuläres technisches Detail zum Einsatz – der variable Radstand. Elektrische Motoren und eine ausgeklügelte Mechanik mit ineinander verschiebbaren Karosserie- und Rahmenkomponenten machen es möglich, den Radstand selbst und die Außenlänge um 250 Millimeter zu variieren. Gleichzeitig wird die Bodenfreiheit um 10 Millimeter variiert – ein Plus zugunsten des Komforts oder aber der Fahrdynamik.
 
Mit einer Berührung kann der Fahrer seine Freiheit nutzen und das gewünschte Fahrerlebnis selbst wählen. Mit reduziertem Radstand kann er seinen 4,94 Meter langen E-Roadster im sogenannten "Sports“-Modus selbst steuern – die Hinterradlenkung sorgt trotz der Abmessungen für Agilität. Oder er kann sich in einem 5,19 Meter langen GT im automatisierten "Grand Touring“-Fahrmodus chauffieren lassen. 
 
Für den Antrieb des rund 1.800 Kilogramm wiegenden Roadster sorgt ein E-Motor mit 465 Kilowatt Leistung und einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmetern, der auf der angetriebenen Hinterachse positioniert ist.  Die Gewichtsverteilung von rund 60 Prozent auf der angetriebenen Hinterachse erlaubt satte Traktion,  und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 4 Sekunden.
 
Die Batteriemodule sind vor allem hinter der Kabine positioniert. Weitere Module finden sich zwischen den Sitzen im Mitteltunnel des skysphere-Innenraums. Als Kapazität der Batterie lassen sich mehr als 80 kWh erwarten, und sollen eine Reichweite von über 500 Kilometern nach WLTP-Standard ermöglichen.
 
Vorn und hinten kommt eine Doppelquerlenkerachse zum Einsatz. Die oberen und unteren Querlenker sind aus Aluminium geschmiedet oder gegossen. Die Lenkung übernimmt ein Steer-by-Wire-System, das sowohl die Vorderräder als auch die Hinterräder ansteuert. Ohne eine mechanische Verbindung zur Vorderachse kann die Lenkung unterschiedliche Lenkübersetzungenund -abstimmungen darstellen – und das auf Knopfdruck. Damit lässt sich die Lenkung von extrem direkt bis komfortabel, aber auch von hohen Rückstellkräften zu minimalen Rückstellkräften, zum Beispiel beim Parken, einstellen. Für einen kleinen Wendekreis sorgen außerdem die Hinterachslenkung und der adaptive Radstand.
 
Die Fahrwerkstechnologie umfasst eine adaptive air suspension mit drei unabhängigen Luftkammern mit einer komfortablen Grundfederung. Bei sportlicher Fahrweise mit großen Beschleunigungen lassen sich einzelne Kammern deaktivieren. Die Kennlinie der Feder wird dann progressiver, und Roll- und Nickbewegungen lassen sich auf ein Minimum reduzieren. Ein Absenken der Karosserie um 10 Millimeter reduziert den aerodynamischen Widerstand. 
 
Bei den drei kommenden Audi Concept Cars "skysphere", "grandsphere" und "urbansphere" (2022) wird der Innenraum zum  Erlebnisraum für die Passagiere (daher "Sphere"). Alle drei Fahrzeuge sind für das automatisierte Fahren auf Level 4 konzipiert. Bedienelemente wie Lenkrad und Pedalerie lassen sich dann komplett und in unsichtbare Position verschwenkt aus dem Innenraum entfernen, wodurch die Fahrgäste eine neue Form der Freiheit genießen können.  
 
Soll der skysphere concept im Selbstfahrbetrieb genutzt werden, wandelt sich der Innenraum zum ergonomisch Fahrmaschinen-Cockpit. Zusammen mit Chassis und Karosserie fahren auch Armaturenträger und das Monitorpanel auf der Mittelkonsole nach hinten. Der Fahrer findet alle Bedienelemente, auch Lenkrad und Pedalerie, in der für ihn maßgeschneiderten Position wieder.
 
Große Touch-Monitorflächen an der Cockpit-Stirnwand und im oberen Bereich der Mittelkonsole dienen zur Betätigung der Fahrzeugsysteme und des Infotainments. Im Grand-Touring-Modus lassen sich damit auch Angebote aus dem Web, Videokonferenzen oder gestreamte Filme ausspielen. Kleine Touchpanels in den Türen dienen zur Betätigung der Klimaanlage.
 
Weitere Informationen zum Audi fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
red/audi/08/2021
 

Medien

Audi skysphere concept - 2021
Reifen & Felgen: Goodyear Eagle F1 Asymmetric 6 überragend im Test

Reifen & Felgen: Goodyear Eagle F1 Asymmetric 6 überragend im Test

More details
Tuning: Brabus Porsche 820 auf Basis des 911 Turbo S Coupés (992)

Tuning: Brabus Porsche 820 auf Basis des 911 Turbo S Coupés (992)

More details
E-Mobil: Alpine testet Fahrzeugteile aus Leinen beim A110 E-ternité

E-Mobil: Alpine testet Fahrzeugteile aus Leinen beim A110 E-ternité

More details
News: Neue Generation des VW Amarok wird größer und innovativer

News: Neue Generation des VW Amarok wird größer und innovativer

More details

© motormobil.de | E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de