autosuche

E-Mobil: Vollelektrischer Abarth 500e läutet neue Ära der Marke ein

"More Abarth than ever"

 
Mit dem Abarth 500e präsentiert die Marke mit dem Skorpion ihr erstes vollelektrische Modell. Das Fahrzeug bereichert die Modellpalette in Europa und auch in Brasilien, wo zuvor das SUV-Modell Abarth Pulse eingeführt wurde. Die elektrische Architektur schneidet dank einer optimierten Gewichtsverteilung, eines besseren Drehmoments und eines breiteren Radstands im direkten Vergleich besser ab als der Benziner. Die Elektrifizierung für Abarth, bedeutet auf lange Sicht wettbewerbsfähiger zu sein.
 
 Der neue Abarth 500e ist mit einer leistungsstarken 42-kWh-Batterie ausgestattet und einem Elektromotor mit einer Leistung von 113 kW (155 PS). So wird die Performance des Skorpions mit der Innovation der Elektromobilität kombiniert. Tatsächlich schafft es der neue 500e in nur 7 Sekunden aus dem Stand von 0 auf 100 km/h. Das Fahrzeug bietet die besten Beschleunigungswerte seiner Klasse und garantiert in der Zwischenzeit Null lokale Emissionen.
 
Im Stadtverkehr ist der Abarth 500e der reaktionsschnellste Abarth aller Zeiten und bietet eine bessere Reaktionsfähigkeit als etwa ein Abarth 695. Im Vergleich zu seinem benzinbetriebenen Pendant erreicht er eine um 50 Prozent bessere Beschleunigung von 20 auf 40 km/h. Auch außerhalb der Stadt ist der neue Abarth 500e flotter, zum Beispiel in Haarnadelkurven, wo er von 40 auf 60 km/h in nur 1,5 Sekunden die Zielgeschwindigkeit erreichen kann – die Benzinversion hinkt in diesem Vergleich 15 Meter hinterher: Sie erreicht Tempo 60 km/h erst eine Sekunde später.
 
Darüber hinaus bieten der reaktionsschnellere Elektromotor, ein längerer Radstand, eine verbesserte Unterstützung durch verbreiterte Spurweiten und die optimale Balance zwischen den Achsen ein hervorragendes Handling und eine bestechende Fahrdynamik: So reagiert der neue Abarth 500e schneller, ist agiler am Kurveneingang, was dann zu höherem Tempo in der Kurve und bei der Ausfahrt führt.
 
Der Turismo- oder Scorpion Street Mode ist – ermöglicht mit der One-Pedal-Fahrfunktion eine besonders angenehme Fahrweise. Denn ein Pedal genügt, um die ultimative Leistung zu erleben. Das Auto verzögert jedes Mal, wenn Sie Ihren Fuß vom Gaspedal heben, und gewinnt dabei kinetische Energie zurück. Die wird dann in Strom umgewandelt, um die Batterie aufzuladen.
 
Um die Ladezeit zu minimieren, ist der neue Abarth 500e mit dem 85-kW-Schnellladesystem ausgestattet, welches die Batterie sehr schnell auflädt und Spaß garantiert. So ist beispielsweise in weniger als fünf Minuten eine ausreichende Energiereserve für den täglichen Kilometerbedarf (zirka 40 km) aufgebaut. Man benötigt also weniger Zeit als etwa für die Auswahl des nächsten Ziels. Wenn man es eilig hat, erreicht die Schnellladung in nur 35 Minuten 80 Prozent der Reichweite.
 
Zu Hause kann der Abarth 500e über eine easyWallbox aufgeladen werden. Es handelt sich dabei um eine "Plug&Play“-Lösung, die einfach an der Wand in der Nähe einer Steckdose befestigt wird. Dank einer Bluetooth-Verbindung und der App "MyEasyWallbox“ ist es unkompliziert, die easyWallbox einzurichten und ihre Betriebsparameter überwachen.
 
Das serienmäßige AVAS (Acoustic Vehicle Alert System) besitzt einen spezifischen "Jingle“, einen Gitarrensound der bei einer Geschwindigkeit über 20 km/h erklingt. Ein optionaler Sound Generator sorgt für einen Klang, der an einen Benzinmotor erinnert. Zudem lässt das Key-On-Off-System jedes Mal, wenn das Auto ein- oder ausgeschaltet wird, eine Gitarre im Innenraum ertönen. 
 
Zu den Design-Elementen des Abarth 500e Extrieurs zählen unter anderem eine neue, sportliche Frontstoßstange, ein weißer Frontspoiler- und Heckdiffusoreinsatz, spezielle 18 Zoll Leichtmetallräder, neue Spiegelkappen in Titanium Grey, Voll-LED-Frontbeleuchtung mit eigenständiger Abarth-Signatur, sowie modernisierten und elektrifizierten Skorpion-Signaturlogo an den Flanken und einem erstmalig verwendeten Abarth-Schriftzug in dunklem Titanium Grey an Front und Heck. Als Cabrio besitzt der Abarth 500e ein in Schwarz gehaltenes Verdeck mit integriertem Spoiler. 
Die Limousine ist hinten außerdem mit verdunkelten Scheiben ausgestattet.
 
Limitierte Abarth 500e Scorpionissima Edition
 
Zum Verkaufsstart gibt es vom Abarth 500e eine auf 1949 Fahrzeuge limitierte Launch Edition. Der Abarth 500e Scorpionissima wird als Limousine und als Cabrio-Version angeboten, und verfügt über alle Ausstattungselementen. Die limitierte Stückzahl von 1949 Exemplaren nimmt Bezug auf das Gründungsjahr der Marke 
 
Neben exklusiven Seitenstreifen und einem nummerierten Echtheitszertifikat ist der Abarth 500e Scorpionissima unter anderem mit18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Diamantschliff in Titanium Grey, ein festes Glasdach, verdunkelte Scheiben hinten, sportliche Pedalabdeckungen in Stahl, Einstiegsleisten mit eingraviertem Logo, einer Armaturenbrettumrandung in Titanium Grey, sportlichen Premium-Sitze mit Doppelnaht und geprägten Skorpion in Alcantara, Armaturenbretteinlage mit Alcantara-Prägung und einem Dreispeichen-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung in Poison Blue ausgestattet.
 
Mit an Bord sind auch ein volldigitaler 7-Zoll-Cluster für alle relevanten Informationen während der Fahrt, ein 10,25-Zoll-Touchscreen mit integriertem Navigationssystem und Performance Pages, einem Hightech-Display mit neuen Abarth-Grafiken, Uconnect Radio, Klimaautomatik, sowie ein kabelloses Smartphone Ladepad. 
 
Zu den technischen Features gehören Keyless Go, automatisches Abblendlicht, ein automatisch abblendender Innenspiegel, ein 360°-Sensorsystems mit Drohnenansicht und ultrahochauflösender Rückfahrkamera. Der Soundgenerator gehört ebenfalls zur Standardausstattung des neuen Abarth 500e Scorpionissima.
 
Als neue Karosseriefarben stehen Acid Green und Poison Blue zur Wahl.
 
Weitere Informationen zum Abarth Fahrzeugprogramm unter www.abarth.de
 
red/abarth/12/2022
 

Medien

Abarths 500e - 2022
News: McLaren 750S ist leichtester und leistungsstärkster Serien-McLaren

News: McLaren 750S ist leichtester und leistungsstärkster Serien-McLaren

More details
E-Mobil: Porsche testet vollelektrischen 718 Cayman GT4 ePerformance

E-Mobil: Porsche testet vollelektrischen 718 Cayman GT4 ePerformance

More details
News: Mit GPS-Tracker höherer Diebstahlschutz bei Fahrzeugen

News: Mit GPS-Tracker höherer Diebstahlschutz bei Fahrzeugen

More details
News: Im Zentrum der neuen BMW 7er Reihe steht der vollelektrische i7

News: Im Zentrum der neuen BMW 7er Reihe steht der vollelektrische i7

More details

© motormobil.de | E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de